In der Zeche – aus der Zeche

In der Zeche – aus der Zeche

Petra Lukaschewski 19. September 2019

Lostplaces-Fotografie erstmalig öffentlich ausgestellt

„Ost/West und das was übrig bleibt-
Fragen für die Seele.“

Am 21.09.2019 stelle ich Fotos aus der Zeche Hamm in der Lohnhalle der Zeche Fürst Leopold in Dorsten aus.

Mit meinem Geschäfts-Umzug von Leipzig nach Dorsten, hat mich (m)ein Büro im CreativQuartier, Dorsten gefunden.
Ich war Gast zur Besichtigung der Waschkaue. Diese hat mich für meine nächste Ausstellung derart angesprochen, das ich mit dem Verwalter Konakt aufnahm. Da ich einige Künstler (u. a. Johannes Wobus, Leipzig, oder Dennis Bubenzer, Köln) der Fotografie als Agentin vertrete, hat sich dann ganz schnell die Möglichkeit zu einer Dauerausstellung ergeben.
Im CreativQuartier Fürst-Leopold, Dorsten!

Hier findet Business die Kunst. – Oder die Kunst das Business.
Also: Energie folgt der Aufmerksamkeit!

Ein spannender Ort, um Begegnungen möglich zu machen.
Dieser Begegnungen starten mit meiner Atelier- u. Praxisbüro-Eröffnung am 21.09.2019.

Wir starten mit einer 95% igen Analogausstellung, und zu 95% auch schwarz/weiß. Sprich, alle Werke in der Lohnhalle Etage 1, sind ausschließlich Analogfotografien und Lith´s.
In meinem Atelier-u. Praxisbüro, ebenfalls Etage 1 in der Lohnhalle, können auch Digitalfotografien des Lostplaces aus der Zeche in Hamm gesehen und erworben werden. Sowie Muster-Auftragsarbeiten als vanDyke Edeldruckverfahren oder Digital auf Zeitung.

Bis auf die Muster-Auftragsarbeiten können alle Fotografien erworben werden. Analogfotografien sind immer Unikate. Diese Einzelstücke verdienen es, ausgestellt und zur Interpretation… Ja was denn?
Zur Interpretation den Raum aufbauen- Crossover meets Pott.

Kunst verbindet, auch in meinem Unternehmen.
Zwischen der Unternehmensberatung und dem Gesundheitscoaching ist die Kunst bei mir, eine bildhafte Sprache, um Türen zu öffnen und Brücken zu bauen.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte- lasst euch überraschen.

Die Fragenstellerin