Ist Business Development auch gleichzeitig Persönlichkeitsentwicklung?

Ist Business Development auch gleichzeitig Persönlichkeitsentwicklung?

Petra Lukaschewski 8. Oktober 2017

Im Business Development sind immer Menschen ein Teil des Ganzen.
Ein Beispiel aus dem Business Development im Bereich Internetmarketing mit einer externen Beraterin: Ein Unternehmen setzt sich das Ziel mehr Sichtbarkeit im World Wide Web zu gewinnen.
Möchte:
– damit ein Produkt oder seine Dienstleistung platzieren,
– schneller im globalen Medium Internet gefunden werden,
– sein Google-Ranking verbessern,
– auf unterschiedlichen Social-Media-Kanälen (Instagram, Twitter, Facebook, Pinterest etc.)
– als Experte oder gar Influencer wahrgenommen werden,
– einen Blog aufbauen.

Es wird eine externe Beraterin mit diesem Schwerpunkt, für genau dieses Projekt engagiert. Nun ist die Aufgabe dieser Beraterin/des Business Development Consultants dieses Projekt mit einem bestehenden Team umzusetzen.
Die Aufgabe ist nicht nur die sachlichen Prozesse aufzustellen (Ressourcenplanung, Zielgruppenanalyse, Social Research, Keyword-Analyse, etc.) Ideen und Abläufe mit einzubringen, sondern auch der Wissenstransfer und die Kommunikation mit dem Team.
Jeder einzelne sollte eingebunden sein, und eine klare Zielsetzung erhalten. Ohne ein transparentes Ziel ist eine gemeinschaftliche Arbeit schwierig zu erreichen oder gar gestört.
Also anders ausgedrückt ist auch immer ein Coaching/eine Beratung zu erbringen und das individuelle Potenzial der Teammitglieder zu erkennen und einzuplanen.

Somit findet evtl. bei einzelnen ein Umdenken statt, oder ein intensives Einbringen. Offenheit und Vertrauen auf den Prozess ist ein wichtiger Bestandteil. Sowie auch Freude und auch Leitfäden, mit denen der entsprechende Wachstum eingeleitet werden kann.

Wenn ein Unternehmen den Schritt zu einer neuen Entwicklung plant, und auch diese Investition tätigt, ist das Team dazu ein wesentlicher Bestandteil und auch gefordert.

Diese Geschäftsentwicklung soll dem Fortbestehen und dem Wachstum des Unternehmens dienen. Und somit auch dem einzelnen Mitarbeiter. Ein Gewinn für beide Seiten.
Einen nachhaltigen Erfolg mit Substanz kann mit einem externen Consultant gewonnen werden.
Was muss er/sie mitbringen? Praxiserprobte Erfahrungen, ein stabiles und valides Netzwerk zum Fokusthema sowie eine nachweisbare Qualität.