Bemerkenswert

Mehr Sichtbarkeit gewinnen! Der Mensch-das Thema, das sich stets weiter Entwickelnde…

Lampions in Bäumen
Licht und Dämmerung

 

 

 

 

 

 

Sichtbarkeit gewinnen in unterschiedlichen Dimensionen und Ebenen ist Fokus bei Petra Lukaschewski.

Ähnlich wie in der Fotografie wird ein Ausschnitt des Moments festgehalten.
Die anschließende Entwicklung macht diese Sichtbarkeit möglich, um damit arbeiten zu können.

So kann auch die Persönlichkeitsentwicklung gestaltet werden. Ein Ausschnitt des aktuellen Themas der KlientIN wird betrachtet und durch unterschiedliche Strategien mit mir in die gewünschte Richtung entwickelt werden.

Das gleiche gilt im Gesundheits-Coaching. Die psychologischen Aspekte Annehmen-Zulassen-Loslassen werden transparent, bewusst und somit möglich. Die Sichtbarkeit der Thematik kann aktiv in die gewünschte Richtung transformiert werden.

Bei Unternehmen kann durch zielgerichtetes und effektives Business Development im Bereich Online-Marketing mehr Sichtbarkeit gewonnen werden.
Im www, bei den MitarbeiterINNEN sowie den potenziellen Kunden.

Alle 3 Aspekte sind Inhalt der Angebote bei Petra Lukaschewski. Die Fotografie ist hier ein „Vehikel“ als Anschauungsobjekt zur Sichtbarkeit.
Viel Spaß beim Lesen der Projekte und Ausschnitte meiner Arbeit!

Was bedeutet „mehr Sichtbarkeit gewinnen“?

Da ich schon häufig gefragt wurde, was mehr Sichtbarkeit gewinnen heißen soll, hier ein kleiner Einblick zu meinem aktuell laufenden Projekt und dem Bezug auf die unterschiedlichen Ansätze & Lösungen  in meinem Unternehmen:

Aktuelles Projekt:
Neue Büro- u. Praxisräume in Leipzig bzw. nahe Umgebung

Ist:
1 Raum, wenig Platz (für Kunden/Klientinnen/Gäste/eigene Kreativität), keine Möglichkeit für Seminare oder Meetings, wenig repräsentativ

Ziel: 
2-3 Räume, Küche, WC

Konkret:

  • 1 Großer Besprechungsraum, welcher auch für Kurse/Seminare genutzt werden kann
  • (Entspannungsseminare, Persönlichkeitsentwicklung, Business-Meetings, etc.)
  • 1 Büro mit Beratungsbereich und Platz für kreative Entwicklungen
  • 1 Behandlungsraum für Gesundheitscoaching
  • Tee/Kaffeeküche zur Verpflegung von SeminarteilnehmerInnen und Gästen
  • kostenlose Parkmöglichkeit für Kunden/Klientinnen/Geschäftspartnern
  • gute öffentliche Anbindung

Prozess (allgemein):

Wenn die Vision, Vorstellung, Visualisierung klar und deutlich mit einem positiven Gefühl verbunden ist, passiert die Umsetzung im Außen automatisch.
Allein durch die Vergrößerung in qm und Räumen, erhält mein Unternehmen mehr Sichtbarkeit, – es gewinnt Präsenz. Dieser Wachstum/Gewinn der äußeren Sichtbarkeit ist eine Folge des inneren Prozesses. Das „Außen“ gleicht sich dem „Innen“ an.

Innen wie Außen!

Eine individuelle Ausdehnung ist möglich.
Ich schaffe mir meinen „Raum“.

Die Vorstellung/Vision ist die Basis eines Wunsches oder Sehnsucht nach freiwilliger Veränderung. Das vorhandene Potenzial möchte genutzt werden oder ein lang ersehnter Traum, verwirklicht.
Wichtig ist die Verbindung zwischen den visualisierten Bildern und einem Gefühl. Dieses Gefühl ist der Leitfaden für die weiteren Schritte.
Innerer Referenzbezug

Im umgekehrten Fall:
Wir werden durch das „Außen“ (Arbeitsplatz, Partner, Krankheit, Familie, etc.) gezwungen eine Veränderung zu erwirken, ist die Vorgehensweise ebenfalls möglich.
Refraiming
Dann kann z. B. durch ein persönliches oder Business-Coaching die Situation neutral hinterfragt werden. Durch entsprechende Impulse können diese Situationen in einen neuen „Rahmen“ gebracht und Möglichkeiten erkannt werden. Der Coachee findet neue Ideen und wird aktiv. Dieses aktive Handeln bringt mehr Selbstbewusstsein. (Er ist sich seiner neuen Möglichkeiten bewusst!) Dies führt zu mehr Stabilität, und damit zu mehr Sichtbarkeit der Person, und im Beispiel Business-Coaching: hier gewinnt die Person ihre natürliche Autorität im Unternehmen zurück.

Ein weiteres Beispiel ist die Sichtbarkeit im Internet. Hier bin ich beratend tätig, das Unternehmen mehr Sichtbarkeit gewinnen.
Eine größere Reichweite erzielen und ihre Mehrwerte gesehen werden. Ob im Internet und/oder auf Social Media Kanälen. Dieses projektbezogene Business Development dient also auch dem Gewinn von mehr Sichtbarkeit. Diese Sichtbarkeit erzeugt Nachfrage, diese Nachfrage vergrößert den Einfluss, der Einfluss wird für z. B. neue Themen, Produkte, Bereiche genutzt.
Kausalkette

„Mehr Sichtbarkeit gewinnen“ steht für unterschiedliche Aspekte meiner Ansätze & Lösungen. Vom Business-Coaching und Business Development bis hin zum Gesundheitscoaching.

Sind Sie mit Ihrer momentanen Sichtbarkeit zufrieden?

 

 

Sei Du die Veränderung, die Du Dir wünscht!

Sei Du die Veränderung

Albert Einsteins Definition von Wahnsinn:

Wahnsinn ist, immer das Gleiche tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

Der Mensch fühlt sich wohl in seiner Komfortzone. Nur ist diese nicht immer dem Fortschritt dienlich. Kleine Schritte in die richtige Richtung können GROSSES bewirken.

Wichtig ist es, einfach zu beginnen!

Um sich nicht zu überfordern, und nach ein paar Tagen alles wieder über Board zu werfen, habe ich die RARA- Methode entwickelt. Ich werde in den nächsten Tagen dazu mehr berichten.

Beginne heute noch mit neuem Handeln. Andere Eegebnisse werden die Folge sein.

Ist Business Development auch gleichzeitig Persönlichkeitsentwicklung?

Im Business Development sind immer Menschen ein Teil des Ganzen.
Ein Beispiel aus dem Business Development im Bereich Internetmarketing mit einer externen Beraterin: Ein Unternehmen setzt sich das Ziel mehr Sichtbarkeit im World Wide Web zu gewinnen.
Möchte:
– damit ein Produkt oder seine Dienstleistung platzieren,
– schneller im globalen Medium Internet gefunden werden,
– sein Google-Ranking verbessern,
– auf unterschiedlichen Social-Media-Kanälen (Instagram, Twitter, Facebook, Pinterest etc.)
– als Experte oder gar Influencer wahrgenommen werden,
– einen Blog aufbauen.

Es wird eine externe Beraterin mit diesem Schwerpunkt, für genau dieses Projekt engagiert. Nun ist die Aufgabe dieser Beraterin/des Business Development Consultants dieses Projekt mit einem bestehenden Team umzusetzen.
Die Aufgabe ist nicht nur die sachlichen Prozesse aufzustellen (Ressourcenplanung, Zielgruppenanalyse, Social Research, Keyword-Analyse, etc.) Ideen und Abläufe mit einzubringen, sondern auch der Wissenstransfer und die Kommunikation mit dem Team.
Jeder einzelne sollte eingebunden sein, und eine klare Zielsetzung erhalten. Ohne ein transparentes Ziel ist eine gemeinschaftliche Arbeit schwierig zu erreichen oder gar gestört.
Also anders ausgedrückt ist auch immer ein Coaching/eine Beratung zu erbringen und das individuelle Potenzial der Teammitglieder zu erkennen und einzuplanen.

Somit findet evtl. bei einzelnen ein Umdenken statt, oder ein intensives Einbringen. Offenheit und Vertrauen auf den Prozess ist ein wichtiger Bestandteil. Sowie auch Freude und auch Leitfäden, mit denen der entsprechende Wachstum eingeleitet werden kann.

Wenn ein Unternehmen den Schritt zu einer neuen Entwicklung plant, und auch diese Investition tätigt, ist das Team dazu ein wesentlicher Bestandteil und auch gefordert.

Diese Geschäftsentwicklung soll dem Fortbestehen und dem Wachstum des Unternehmens dienen. Und somit auch dem einzelnen Mitarbeiter. Ein Gewinn für beide Seiten.
Einen nachhaltigen Erfolg mit Substanz kann mit einem externen Consultant gewonnen werden.
Was muss er/sie mitbringen? Praxiserprobte Erfahrungen, ein stabiles und valides Netzwerk zum Fokusthema sowie eine nachweisbare Qualität.

Zeit ist Geld…!

Idiolektische Gesprächsführung im Coaching

Ja!
Ein Einzel-Coaching (meist 45 Minuten) kosten zw. 80 und 120€, – je nach Region und Inhalt. Um schnell und gezielt auf die substanziellen Themen des Coachees* eingehen zu können, hat sich neben dem Paraphrasieren, eine Methode besonders bewährt: die Idiolektik.

Oftmals werden in Coachings solche Themen als Fokusthema benannt, welche vordergründig für den Coachee* auch wichtig sind.
Die Frage dazu ist, ob das Genannte auch das Primäre ist.?!
Der Coachee* spricht über sich und sein Anliegen. Sprache ist eine Form des Ausdrucks, der Verständigung und um eine Beziehung aufzubauen. Diese verwendete Eigensprache in Kombination mit Gestik, Mimik und Atmung, zeigt im Gespräch die individuelle Persönlichkeit.
Nun ist es die Aufgabe des Coaches herauszuhören und zu filtern, welche Wortwahl verwendet wird, und auch wiederkehrt. Werden diese Zusatzinformationen identifiziert, kann fokussierter – also schneller, und gehaltvoller zum Ziel geführt werden.

Die Idiolektische Gesprächsführung in Coachings ist eine effiziente Form, genau die Themen herauszuhören, welche den Coachee* beschäftigen. Der empathische Umgang mit den Inhalten vorausgesetzt – plus der systemischen Betrachtung, schafft ein enormes Potenzial, den Coachee* schnell in die Selbsterkenntnis gehen zu lassen. Eigene Ideen auszusprechen und somit selbstbestimmt an kreativen Lösungen zu arbeiten.

Mein persönlicher Buchtipp dazu: „Entdecke die Macht der Sprache“
von Joachim Schaffer-Suchomel und Martina Pletsch-Betancourt.
Erschienen im mvg Verlag

Coachee* : Ein Coachee ist eine Person, welche von einem Coach ein Training erhält.

Gesundheits-Coaching (abgeschlossen)

Ausgangssituation:
Berlin: Klientin, such neue berufliche Herausforderung. Persönlichkeitsentwicklung
Themen aus der Kindheit tragen noch schwer und haben bisherige Selbstversuche sabotiert und blockieren den Fortschritt.
Sucht einfühlsame Vorgehensweise mit energetischem Ansatz. Möchte Stärkung des
Selbstbewusstseins erreichen, Veränderungsbereitschaft ist gegeben.
Gesundheits-Coaching mit 10 Stunden

Ablauf:
Kontaktaufnahme telefonisch, – dient dem zwanglosen Kennenlernen und ersten Vertrauensaufbau. Voraussetzung geprüft und Ausgangssituation festgehalten.
Ersttermin mit Austausch der weiteren Vorgehensweise.
Formaler Vertrag festgelegt und Zielsetzung beschlossen:
10 Termine mit neutralem Feedback, energetische Behandlungen, Übungen für zuhause, Selbstreflexion fördern, Psychologische Begleitung, als Ansprechpartnerin in Krisensituationen  zur Verfügung stellen.

Methoden:
Gespräche mit Paraphrasieren, Blockaden gelöst durch Energiearbeit – neutralen Punkt für weitere Entlastung gesetzt, Entspannungsübungen, Stärken – Stärken, Fokus auf den Moment und die Zukunft, Leichtigkeit durch Selbstbestimmung gestärkt.

Abschluss:
Ergebnisse und offene Fragen besprochen:
Themen aus der Vergangenheit konnten angenommen und teilweise aufgelöst werden.
Klientin fühlte sich gestärkt um neue eigene Wege zu gehen. Freude und Mut wurden ihr Begleiter. Neue berufliche Aufgaben haben Raum gefunden.
Nachgespräch nach 4 Wochen:
Stabiler Fortlauf der Zielsetzung, neue Fähigkeit des Selbstmanagements gelebt.
Glückliche Positive Klientin!

Bei Coachings und psychologischen Beratungen ist für den Coach die Psychohygiene ein wichtiger Bestandteil, um weiterhin ein neutraler und positiver Begleiter zu sein.

Projekt (abgeschlossen) Produkteinführung Hardware (BD)

Projekt:
Frankfurt am Main, DAX-Unternehmen, weltweit aufgestellt
Nationale Produkteinführung Produkt Hardware

Herausforderung:
Marktführer im Enterprise-Business entwickelt neues Produkt, und will damit den noch nie zuvor betretenen SMB-Markt erobern. Vorgaben aus USA, dieses in den Ländern umzusetzen. Zeitfaktor: nur 3 Monate für die Vorbereitung.
Klassischer Direkt/Indirekt-Konflikt

Ablauf:
Team Zusammenstellung, interne Kommunikation zur Zielsetzung und Einbindung der MA, Marktrecherche zur Produktplatzierung, Erstellung Marketingplan und SWOT-Analyse, Wettbewerbsanalyse, 5 Jahresplan, Produktvorstellung intern sowie extern.
CI, Recherche, Planung, Finalisierung und Präsentation wurden national angeglichen und umgesetzt. Controlling, Dokumentation und Auswertung wurde mit weiteren Teams in USA eng abgestimmt.

Umsetzung Vertrieb und Marketing:
Neue Absatzmärkte in Form von Distributoren und Partnern finden und entwickeln:
3 Distributoren und Direktvermarktung
Presseberichte, Newsletter, Messen sowie Produktvorstellung für VIP´s ermöglichten den Start.

Ergebnis:
3 Distributoren plus Direktvertrieb als Absatzmarkt.  Rev-Shart HW
Umsatz von 0 auf 2,5 Mio € in 2 Jahren
Projekt erfolgreich übergeben.